Herzmomente 38/2017
Herzmomente 38/2017
23. September 2017
Herzmomente 39/2017
Herzmomente 39/2017
2. Oktober 2017

Sei frech und wild und wunderbar? Bitte nicht!

Sei frech und wild und wunderbar

Echt jetzt? Sei frech und wild und wunderbar?

Wie oft habe ich diesen Satz in den letzten Wochen auf diversen Social Media-Plattformen gelesen. Wenn ich mich richtig erinnere, dann handelt es sich hierbei um ein Zitat von Astrid Lindgren. Viele, viele Mamas schwören auf diesen Satz und möchten, dass ihre Kinder frech, wild und wunderbar sind. Doch je länger ich darüber nachdenke, umso sicherer bin ich mir: Das ist nicht das, was ich mir für meine Söhne wünsche.

 

Sei frech und wild und wunderbar

 

Sei nicht frech.

Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber für mich hat das Wort frech eine sehr negative Besetzung. Frech – damit assoziiere ich Kinder, die keinen Respekt und kein Benehmen haben, die die Ratschläge und Regeln von anderen (wie uns Eltern) ignorieren und mit einer abwertenden Geste quittieren, zum Beispiel die Zunge rausstrecken, mit den Augen rollen oder mit dem Zeigefinger auf die Stirn zeigen. Respekt, Benehmen, Regeln – das alles klingt nach Drill und autoritärer Erziehung – doch so meine ich das gar nicht. Natürlich dürfen meine Söhne „Nein!“ sagen, Regeln in Frage stellen oder sich mal daneben benehmen. Aber eben nicht auf eine freche Art und Weise. Deshalb wäre es besser: Sei selbstbewusst!

 

Sei nicht wild.

Wild ist auch ein sehr dehnbarer Begriff und deshalb in meinen Augen ebenso schlecht gewählt. Ich möchte nicht, dass meine Söhne wild sind, wenn es darum geht mutwillig Dinge zu zerstören. Ich möchte auch nicht, dass sie sich selbst oder andere durch ihr Verhalten in Gefahr begeben. Doch ich möchte, dass sie mit Anlauf in Pfützen hüpfen, sich in einem Laubhaufen wälzen oder einen Hügel runter purzeln. Deshalb sage ich lieber: Sei lebensfroh!

 

Sei wunderbar.

Jedes Kind ist wunderbar. Jedes Kind ist einzigartig. Perfekt – genau so, wie es ist. Nicht größer und nicht kleiner, nicht dünner und nicht dicker, nicht lauter und nicht leiser. Und deshalb gibt es einen Satz, den ich jedem meiner Kinder sagen möchte:

Sei selbstbewusst und lebensfroh und wunderbar.

 

Christina ichmitkind Blog

 

P.S.: Hier erfährst du mehr über mich und meine Familie: Über uns.

Sei frech und wild und wunderbar - bitte nicht!

 

 

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*