Wimmelbücher für Kleinkinder
Unsere liebsten Wimmelbücher
20. Mai 2016
Kampf den Schwangerschaftskilos
Kampf den Schwangerschaftskilos
30. Mai 2016

Die Sprache ohne Worte

Die Sprache ohne Worte

Wie spricht man, wenn man noch keine Wörter kennt?

Das Kuschelkind ist jetzt fast 20 Monate alt und spricht noch nicht. Für mich ist das völlig in Ordnung. Doch manchmal denke ich, das Kuschelkind würde gerne schon sprechen können. Mama und Papa kann es bereits sagen, allerdings nur dann, wenn man es ihm vorspricht. Das einzige Wort, das es bis jetzt mit Begeisterung spricht, ist: “Da.” Und damit kommt es eigentlich schon ziemlich weit.

 

Die Sprache ohne Worte

 

Bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Buchansehen, braucht man nicht mehr. Da fragen die Großen “Wo ist die Katze?” und das Kuschelkind sucht, zeigt hin und sagt: “Da!” Möchte es etwas trinken, dann zeigt es zum Tisch, wo sein Becher steht: “Da!” Möchte es etwas essen, geht es in die Küche, zeigt zur Obstschale, oder holt sich ein Joghurt aus dem Kasten: “Da!” Nimmt man ihm etwas weg, weil es beispielsweise gefährlich ist, dann weint es: “Da!” Möchte es raus gehen, dann zeigt es zum Garten, oder holt seine Schuhe und lacht: “Da!” Schimpft man mit ihm, dann schimpft es zurück: “Dadadadadada!

Egal, um was es geht: Ich weiß irgendwie immer, was mir das Kuschelkind sagen will. Und dabei spricht es nur eine einzige Silbe! Manchmal würde ich mich am Liebsten ahnungslos stellen, um es ein wenig aus der Reserve zu locken und zum Reden zu animieren. Doch dann denke ich: Mein Kind ist 20 Monate alt. Es ist so glücklich, dass es sich mit mir verständigen – ja sogar mit mir unterhalten  kann. Es wird sprechen lernen. Ich freue mich darauf. Und bis dahin schmunzle ich einfach und höre geduldig zu, wenn es mir wieder einmal erzählt, dass es schon einmal Schildkröten gesehen hat: Zwei Große, die haben Salat gefressen; und zwei Kleine, die haben geschlafen: “Dada! Da! Dadadadada… Da!

Teilen auf:

4 Kommentare

  1. Jeannine sagt:

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  2. Jeannine sagt:

    So schön beschrieben von dir! 🙂 Bei uns ist bzw. war es ähnlich.. manche Lieblinge lassen sich halt nicht stressen, auch in der Sprachentwicklung nicht. Und das ist gut so! 🙂

  3. Da hast du Recht, liebe Jeannine! 🙂

  4. MamsiMama sagt:

    Der jüngste Sohn einer Freundin hat auch bis zu seinem 3. Geburtstag fast nur mit Da-da-daaaa und seinem Zeigefinger seine Wünsche kundgetan. 😉

    Jakob fing kurz vor seinem 2. Geburtstag so richtig zu reden an. Bis zu dem Zeitpunkt konnte er ca. 10 Wörter.

    Magdalena fängt jetzt schon an. Mama sagt sie schon (wird am 1. Juli ein Jahr).

    Kind sind extrem unterschiedlich. Man sollte jedem Kind seine Zeit geben.
    Jedoch bin ich auch der Meinung, dass man immer wieder mal kritisch hinterfragen sollte, ob es jetzt noch im Rahmen ist oder ob man evt. auch einmal mit jemandem darüber reden sollte. Man kennt das eigene Kind am Besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen