Lange Tage - Leere Akkus
Von langen Tagen und leeren Akkus
23. Juli 2018
Happy Birthday ichmitkind Blog
Happy Birthday! IchmitKind ist jetzt Drei!
10. September 2018

Eine haarige Angelegenheit

Kleinkind Haare schneiden - eine haarige Angelegenheit

Das Kleinkind und das Haare schneiden.

Dem Kleinkind die Haare schneiden – da muss man als Jungsmama irgendwie durch. Ich schneide die Haare natürlich nicht selbst, sondern lasse schneiden. Immerhin möchte ich ja niemanden verunstalten. Und so darf meine liebe Freundin ran und meine beiden Kids mit coolen Jungsfrisuren auf Vordermann bringen. Den ersten Haarschnitt hatten meine Buben jeweils erst nach dem ersten Geburtstag. Beim Kuschelbuben war das eigentlich früh genug. Beim Klettermax war es hingegen schon höchste Zeit, denn anders als beim großen Bruder, sind seine Haare seit der Geburt nie ausgefallen. Seine Haare waren so lang, dass sie schon fast bis zur Nasenspitze reichten.

Hach! Der erste Haarschnitt ist wirklich ein sehr emotionales Ereignis. Was soll ich sagen? Es flossen viele Tränen. Allerdings nicht bei mir, sondern bei den Jungs. Bei uns Eltern floss eigentlich nur der Schweiß, weil wir vergebens versuchten die Jungs irgendwie abzulenken. Lustige Grimassen, beruhigendes Gemurmel, Streicheln, Süßigkeiten und sogar ein Video auf dem Smartphone. Es half alles nichts. Die Jungs wollten ihre Haare absolut nichts hergeben. Selbst, als die Haare schon abgeschnitten waren, klebten sie mit einer Mischung aus Tränen und Spucke an ihren Wangen, an der Kleidung und an Allem und Jedem in einem Umkreis von zwei Metern.

 

Kleinkind Haare schneiden - eine haarige Angelegenheit

 

Warum ich auch das heute erzählen? Heute war es wieder Zeit für einen Haarschnitt. Der Kuschelbub (immerhin schon fast vier) ist da mittlerweile total entspannt. Er sitzt ganz lässig mit dem Umhang auf seinem Stuhl und lässt sich mit Schere und Rasierer eine coole Frisur zaubern. Der Klettermax (noch nicht ganz eineinhalb) ist da weniger kooperativ. Hut ab – meine Freundin macht das super. Ganz ohne Gefahrenzulage.

Manchmal, da bin ich ein bisschen neidisch auf Mädchenmamas, die ihren kleinen Schätzen die Haare kämmen und süße Zöpfchen flechten. Und vor allem: Bei Mädchen stört es auch nicht, wenn man das Haare schneiden einfach sein lässt. Ein Haargummi und fertig. Keine störenden Haare im Gesicht. Ich war ja ganz kurz davor, dem Klettermax auch die Haare mit einer Spange aus dem Gesicht zu fixieren. Ich bin ja sonst überhaupt keine Mama, die auf Typisch-Jungs – Typisch Mädchen besteht. Meine Jungs dürfen mit Puppen spielen, rosa Sachen haben und sich im Fasching als Prinzessin verkleiden. Aber, was die Frisur angeht, da bin ich kompromisslos. Wahrscheinlich deshalb, weil ich ein Foto aus meiner Kindheit vor meinem inneren Auge habe, das mich mit burschikoser Schwammerlfirsur zeigt. Das ging ja wohl überhaupt nicht.

Also: Sorry, Jungs! Noch suche ich mir euren Haarschnitt aus. Wenn ihr dann in ein paar Jahren mit Pferdeschwanz, Iro oder Dreadlocks ankommt, dann ist das auf eurem Mist gewachsen und nicht mehr meine Baustelle. Ich bin aus dem Schneider.

Christina ichmitkind Blog

 

P.S.: Hier erfährst du mehr über mich und meine Familie: Über uns.

2 Kommentare

  1. sue sagt:

    Hallo Christina, 🙂 ja die Harre der Kinder . Ich habe am Wochenende auch die Haare meines Jüngsten schneiden müssen. Denn zum Friseur möchte er nicht. Das dauert ihm dort immer so lange. Also muss ich zu Hause ran. aber nach 1 Minute fragt er dann schon, ob er fertig ist :-)und bis jetzt darf ich auch noch schneiden wie ich möchte, mal sehen wie lange noch 😉
    LG

  2. Jana sagt:

    Ja, stimmt schon, bei Mädchen ist das mit dem Haareschneiden einfacher. Bei meiner Tochter ließen wir sie auch einfach wachsen, so dass sie schon mit drei bis zum Po reichten. Dafür gibt es eine andere Herausforderung: Haare kämmen. Und das jeden Morgen…
    Leider ist aber auch mein kleiner Bub mit mehr als reichlichem Haarwuchs und dichtem Haarschopf gesegent, so dass alle paar Wochen Haare schneiden ansteht, was exakt so wie bei dir beschrieben abläuft Am schlimmsten ist bei ihm jedoch das Haarewaschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen