Krabbelstube Eingewöhnung
Die erste Woche in der Krabbelstube
10. Februar 2019
Kinder und Job - Alltag als Working mum
Kinder und Job – So geht es uns jetzt
1. April 2019

Krabbelstube: Die richtige Vorbereitung und Eingewöhnung

Eingewöhnung in die Krabbelstube - Beschriften mit Namensaufkleber von Stickerkid

Wohlfühlen in der Krabbelstube. (Beitrag enthält Werbung*)

Fast einen Monat besucht der kleine Klettermax nun schon die Krabbelstube. Krankheitsbedingt mussten wir eine ganze Woche aussetzen, doch das hat ihn zum Glück überhaupt nicht gestört. Die Eingewöhnung läuft wirklich ganz toll und mit Ende dieser Woche soll sie dann auch schon abgeschlossen sein. Der Papa wird euch sicherlich noch einmal ein Update zur Eingewöhnung geben. Immerhin hat er bereits zwei Beiträge hier am Blog verfasst: Eingewöhnung in der Krabbelstube – Tag 1 und Die erste Woche in der Krabbelstube. In diesem Beitrag gebe ich ein paar allgemeine Tipps zum Krabbelstubenstart. Weiter unten im Beitrag habe ich außerdem noch eine kleine Leserüberraschung und ein Gewinnspiel für euch.

 

Krabbelstube – Vorbereitung

Egal, wie klein euer Schatz ist: Es ist wichtig, dass ihr schon im Vorfeld viel über die neue Betreuungssituation erzählt. Ideal ist es natürlich, wenn schon ein älteres Geschwisterkind den Kindergarten besucht und der kleine Bruder oder die kleine Schwester regelmäßig beim Bringen oder Abholen dabei ist. Dann könnt ihr euer Kleinkind auch gleich darauf vorbereiten: “Bald darfst du auch in die Krabbelstube (oder den Kindergarten) gehen. Dort findest du dann auch viele neue Freunde und kannst auch mit ganz vielen tollen Spielsachen spielen.”

Für das Kind beginnt mit dem Start in der Krabbelstube ein völlig neuer, unbekannter Lebensabschnitt. Deshalb sollte der Elternteil, der das Kind anfangs begleitet, immer Sicherheit ausstrahlen. Es war für uns klar, dass der Papa in Eingewöhnung in die Krabbelstube übernimmt. Denn der Papa bleibt in solchen Situationen cool, während ich selbst schnell unsicher werde und meine eigene Unsicherheit auf mein Kind übertragen würde. Überlegt euch deshalb früh genug, wer diese Rolle übernehmen soll und kann.

Besonders wichtig ist ein guter Draht zu den Betreuerinnen, immerhin kümmern diese sich zukünftig viele Stunden um den geliebten Nachwuchs. Sprecht offen über eure Vorstellungen, eure Erwartungen und eure Ängste. Aber habt auch Vertrauen in die Erfahrung, die die Pädagogen bereits gesammelt haben. Sie haben (in den meisten Fällen) schon sehr viele kleine Kinder erfolgreich in ihre Gruppen integriert und haben ein sehr gutes Gespür dafür, wie schnell oder langsam sich ein Kind eingewöhnen lässt.

Es macht bereits einem kleinen Kind Spaß, wenn es sich seinen eigenen Rucksack aussuchen darf. Diesen könnt ihr dann schon gemeinsam packen – am besten mit vielen persönlichen, bekannten Gegenständen. Das Lieblingskuscheltier sollte auf jeden Fall mit, genauso wie der geliebte Schnuller, die gewohnte Trinkflasche oder die bereits eingetragenen Hausschuhe. Und damit keine dieser persönlichen Gegenstände verloren geht, ist es wichtig, sie zu beschriften.

 

Persönliche Gegenstände mit Namen versehen.

So bin ich auf Stickerkid gestoßen. Die Namensaufkleber von Stickerkid gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Größen. Es gibt universelle Klebeetiketten und auch Bügeletiketten, mit denen die Kleidung einfach mit dem Namen versehen werden kann. Alle Aufkleber sind individualisierbar. Neben dem Text und der Schriftart, können auch noch die Farbe und ein Symbol ausgewählt werden. Ich habe mich beim Klettermax für türkis-grüne Etiketten mit einem niedlichen Hündchen entschieden, die ihm sofort gefallen haben. War doch “Wau-wau” so ziemlich das erste, was er sagen konnte.

 

Eingewöhnung in die Krabbelstube - Beschriften mit Namensaufkleber von Stickerkid

Eingewöhnung in die Krabbelstube - Beschriften mit Namensaufkleber von Stickerkid

 

Die Namensaufkleber haben mir viel Zeit des händischen Beschriftens erspart. Wenn euer Schatz auch demnächst in der Krabbelstube, dem Kindergarten oder in der Schule startet und ihr auf der Suche nach Namensaufkleber seid, dann habe ich eine kleine Überraschung für euch. Denn mit dem Rabattcode ichmitkind10 erhaltet ihr bis 15.03.2019 10%-Rabatt auf eure Bestellung. Einfach den Rabattcode am Ende des Bestellvorgangs in das entsprechende Feld eintragen.

 

Eingewöhnung in die Krabbelstube - Beschriften mit Namensaufkleber von Stickerkid

 

Krabbelstube – Eingewöhnung

Ist alles vorbereitet, geht die Eingewöhnung auch schon los. Im Idealfall erarbeitet ihr mit eurer Pädagogin gemeinsam einen Eingewöhnungsplan. Wir haben für die Eingewöhnung vier Wochen geplant. Mir schien das anfangs sehr lange. Doch der Klettermax wurde nach den ersten eineinhalb Wochen krank und ich war sehr froh darüber, dass er sich in Ruhe auskurieren konnte und wir danach wieder ganz locker die Eingewöhnung fortsetzen konnten. Zeitdruck ist kein guter Begleiter während der Eingewöhnung.

Auch während der Eingewöhnung ist es ganz wichtig, viel mit dem Kind darüber zu sprechen. Auch, wenn das Kind vielleicht selbst noch nicht sprechen kann, so versteht es doch schon einen Großteil davon, was wir ihm erzählen. Einfache “Ja/Nein“-Fragen können schon kleine Kinder gut beantworten. Wichtig ist, das Kind immer ernst zu nehmen, alle Schritte anzukündigen, und sich nicht einfach davon zu schleichen. Natürlich muss man seine Ankündigungen auch einhalten. Wenn man sagt, man geht nur schnell einkaufen und kommt dann wieder, darf man nicht stundenlang weg bleiben. Kleine Kinder kennen natürlich noch keine Uhrzeit, wissen aber sehr wohl, was “vor der Jause” oder “nach dem Mittagessen” heißt.

Anfangs solltet ihr noch kurz dabei sein, dann darf das Kind erstmals alleine bleiben. Schritt für Schritt verlängert man dann die Dauer, bevor das Kind wieder abgeholt wird, bis die Eingewöhnung abgeschlossen und das Kind gut integriert ist. Doch auch danach ist es wichtig, die Bedürfnisse seines Kindes ernst zu nehmen. Wenn es plötzlich nicht mehr in die Krabbelstube gehen mag, muss man der Sache auf den Grund gehen. Vielleicht verlangt es plötzlich wieder vermehrt den Schnuller oder möchte wieder öfters und längere Schläfchen machen? Dann muss man ihm diese auch zugestehen. Wenn es krank ist, dann muss es natürlich genügend Zeit haben, sich zuhause auszukurieren. Dann steht einer wunderbaren, bereichernden Zeit in die Krabbelstube nichts mehr im Wege.

Wie versprochen darf ich nun noch etwas an euch verlosen – nämlich ein Paket “M” von Stickerkid mit insgesamt 154 Namensetiketten. Und so könnt ihr am Gewinnspiel teilnehmen:

  • Verfasse einen Kommentar direkt hier am Blog

und/oder (für eine zweite Gewinnchance)

  • Kommentiere auf der Facebook-Seite von ichmitkind und verrate mir, welche Farbe du dir für die Namensaufkleber aussuchen würdest.

 

Das Gewinnspiel ist beendet! Herzliche Gratulation an Stefanie Kovacs und viel Freude mit deinem Gewinn.

 

Teilnahmeberechtigt sind User mit Wohnsitz in Österreich und Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt sind. Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 3. März 2019 um 23:59 Uhr.

Der Gewinner wird durch ein Zufallsprinzip ermittelt und per E-Mail oder via Facebook verständigt. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche euch viel Glück!

Christina ichmitkind Blog

 

P.S.: Hier erfährst du mehr über mich und meine Familie: Über uns.

 

*Es handelt sich bei diesem Beitrag um unbezahlte Werbung. Mir wurde ein Paket “M” von Stickerkid zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt.

11 Kommentare

  1. Stefanie Kovacs sagt:

    Hallo wir würden uns sehr über die Namenssticker freuen, da wir hoffentlich im Herbst bei den Pfarrwichteln anfangen dürfen und es hoffentlich meinem Spatz dort gefallen wird

  2. Sandra sagt:

    Hallo! Das wäre toll für meine 3 Kinder. Somit kommt nichts durcheinander. Drück uns ganz fest die Daumen. Grüne wären toll;-)

  3. Andrea Eckerstorfer sagt:

    Da mein großer jetzt Dan mit den Kindergarten anfängt wäre das einfach perfekt für uns würde mir viel Mühe und Zeit ersparen die ich sinnvoller mit meinen beiden Jungs nützen könnte
    LG Andrea

  4. Michaela Berger sagt:

    Das wär toll für meine große Maus da wir im Herbst auch in den Kindergarten starten! Grün wäre toll!

  5. Lisa sagt:

    Danke für die Tipps rund um Kindergarten und Namenssticker! Die könnten wir für unsere Tochter gut gebrauchen 🙂

  6. Sophie Penner sagt:

    Ein toller und vor allem praktischer Gewinn!!!

  7. Dragana D. sagt:

    Blau wäre super

  8. Melanie Hametner sagt:

    Hi. Ich wollte nur kurz etwas zur Eingewöhnung sagen. Es gibt verschiedene Modelle der Eingewöhnung. Zum Beispiel das Münchner Modell und das Berliner Modell. Mein Sohn hat beide mitgemacht und fühlte sich im Münchner Modell weitaus wohler. Hier sind die Eltern viel länger dabei und es wird lange vertrauen aufgebaut, bis es zur ersten Trennung kommt…
    Liebe Grüße Melanie

  9. Edith B. sagt:

    Oh das Set wäre der Hammer. Finde ich Klasse das die auch für Kleidung gibt!!!! Die Lieblingsfarbe meiner Tochter ist LILA oder Violett die Farbe würden wir also auch wählen. Drücke die Daumen und würde mich freuen Luisa´s Kiga Ausrüstung (und Spielplatzutensilien) mit Stickerkids Klebeetiketten auszustatten.
    Schönen Tag!

  10. Sia sagt:

    Die Sticker mit dem Hund sind toll und eine richtig gute Idee. Wäre perfekt für meine Maus und die Zeit im Kindergarten

  11. Nadine Tennigkeit sagt:

    Vielen Dank für diese Wahnsinns Chance . Für den Kindergarten wäre solch ein Set ein prima Bereicherung . Gerade weil doch mehrere die Gleichen Matchsachen usw haben . Das tägliche Suchen hätte damit ein Ende . Nele liebt Rot und Einhorn 🙂 das wäre dann unsere Kombi . Unser Mädelshaushalt wünscht einen Schönen Wochenstart

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen