Was machst du eigentlich den ganzen Tag?
Heute ohne Papa #WMDEDGT 03/17
5. März 2017
Herzmomente 10/2017
Herzmomente 10/2017
12. März 2017

Meine zweite Schwangerschaft – achter Monat

Im achten Monat wird’s langsam etwas beschwerlich!

Ich weiß, ich weiß. Ich habe immer gejammert, wie schnell doch diese Schwangerschaft voran schreitet. Die Wochen und Monate gingen ja auch wirklich schnell vorbei. Damit ist jetzt Schluss. Denn, um es auf österreichisch zu sagen: “Es zaht si.” (= Es zieht sich nun doch ganz schön in die Länge.) Hier kommt mein Rückblick auf die Wochen neunundzwanzig bis zweiunddreißig.

 

Meine zweite Schwangerschaft - achter Monat

 

Meine zweite Schwangerschaft – Rückblick auf den achten Monat

Der achte Monat fing vielversprechend an. Ich hatte so viel Energie, als könnte ich Bäume ausreißen. Jetzt, nur vier Wochen später, kommt es mir vor, als könnte ich nicht einmal mehr Grassamen ausstreuen. Meine Energie ist leider komplett abhanden gekommen und der Alltag wird langsam richtig mühsam. Die letzten Wochen war ich bereits auf Urlaub und nun hat mein Mutterschutz offiziell begonnen. Doch mit Mutterschutz hat das eigentlich nicht viel zu tun, wenn man zuhause ein Kleinkind betreut.

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe meinen Kuschelbuben abgöttisch. Doch diese trotzige Phase schlägt auf mein ohnehin schon durch die Schwangerschaftshormone angeschlagenes Nervenkostüm. Manchmal wünsche ich mich doch tatsächlich wieder in das ruhige Büroleben zurück, anstatt täglich diese kleinen Machtkämpfe mit dem zweieinhalbjährigen großen Bruder in Spe auszutragen. Am Ende des Tages plagt mich dann mein schlechtes Gewissen, weil ich momentan so wenig Geduld aufbringen kann.

Nachts schlafe ich schlecht. Gemütlich liegen ist eigentlich nur mehr in einer einzigen Position möglich, nämlich auf der linken Seite. Alles andere tut irgendwo weh. Generell zieht und drückt es auch tagsüber und das Frühlingsbaby gibt mir mit seinen heftigen Tritten den Rest – also der Kuschelbub war nicht so ungestüm in meinem Bauch! Anders als in der ersten Schwangerschaft bin ich auch extrem empfindlich, was anliegende Kleidung angeht. Am liebsten würde ich den ganzen Tag mit nackigem Bauch herumlaufen.

Doch – das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss: Nichtsdestotrotz bin ich auch in dieser Schwangerschaft die meiste Zeit richtig happy. Ich habe dieses Mal bis jetzt deutlich weniger zugenommen und sogar mein Ehering und meine Schuhe passen noch. Ich denke, das liegt an der Jahreszeit. Das Frühlingsbaby wog letzte Woche übrigens schon fast zwei Kilo und war etwa 40 cm lang. Der Schwangerschaftsdiabetes wirkt sich zum Glück nicht negativ auf das Baby aus und – das allerbeste – das Frühlingsbaby hat sich gedreht und liegt nun mit dem Köpfchen nach unten. Das entschädigt doch für vieles!

 

Bisherige Rückblicke findest du übrigens hier:

7. Monat | 6. Monat | 5. Monat | 4. Monat | 1. bis 3. Monat

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen