Unser Weg durch den 2. Lockdown
Unser neuer Weg durch den 2. Lockdown.
17. November 2020
Roomtour - unser neues Wohnzimmer
Roomtour: Unser neues Wohnzimmer
20. November 2020

Zum zweiten Mal im Lockdown: Tag 2.

Wüstenrennmaus

Der zweite Tag im Lockdown.

Leider fiel mir für den heutigen Blog-Beitrag kein besserer Titel ein. Der Tag selbst war nämlich ziemlich unspektakulär. Um kurz vor 8 Uhr spazierte ich mit den Jungs wieder zum Kindergarten. Das ist etwas, was ich an unserem neuen Zuhause wirklich liebe: Man erreicht den Kindergarten nämlich in unter fünf Minuten zu Fuß. So kann man morgens schon ein wenig frische Luft tanken, statt ins Auto steigen zu müssen.

Danach hab ich mit dem Home Office gestartet. Es tut so gut, wenn man ohne Ablenkung durch die Kinder konzentriert arbeiten kann. Doch heute hatte ich einen anderen, interessierten Zuseher: Jet, eine unserer beiden Wüstenrennmäuse. Das Aquarium befindet sich nämlich genau gegenüber von unserem Arbeitsplatz. Und das freche Mäuschen hat mich ganz genau beobachtet und danach nach Herzenslust an der Holz-Einrichtung genagt. Statt Kindergeschrei gibt’s dieses Mal also Nagegeräusche. Wäre ja sonst eh zu still, oder?

 

Wüstenrennmaus

 

Kurz nach 12 Uhr habe ich die beiden Jungs wieder abgeholt. Am Nachmittag lief die Waschmaschine beinahe ohne Pause, ich habe die Betten ab- und wieder neu bezogen und die Umzugsfirma holte die leeren Umzugskartons ab. Anschließend spazierte ich mit den Jungs zum Spielplatz und wir genossen die letzten Sonnenstrahlen.

Der Papa hat heute übrigens seinen vorerst letzten Urlaubstag genutzt und (mit fleißiger Mithilfe meines Schwiegerpapas) ein Herzensprojekt umgesetzt: Unsere beiden Apfelbäumchen aus dem alten Garten auszugraben und im neuen Garten einzugraben. Die beiden Bäumchen haben für uns einen symbolischen Wert, denn wir haben sie jeweils zur Geburt unserer beiden Jungs eingepflanzt. Lange haben wir überlegt, ob wir die Bäume überhaupt übersiedeln können. Der erste Baum ist immerhin schon seit über 6 Jahren in der Erde und entsprechend verwurzelt.

Heute war es dann aber soweit und das Umpflanzen scheint geglückt zu sein. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die Bäumchen wieder gut anwachsen. Also drückt uns bitte die Daumen!

 

 

 

Christina ichmitkind Blog

 

P.S.: Hier erfährst du mehr über mich und meine Familie: Über uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen